Mit ihren 26 internationalen Koproduktionen für Kino und TV besitzen die zwei Münchner Filmfonds MBP I und MBP II eine interessante Rechtebibliothek von etwa 15.000 Programmminuten. Hier finden sich neben der insbesondere im Ausland erfolgreichen TV-Action-Serie "Stingers" auch Spielfilme wie "Last Orders", "Lantana" oder das Zeichentrickmärchen "A Christmas Carol" mit dem von Kate Winslet gesungenen Welthit "What if".

MBP nahm bei allen Filmen von der Entwicklung bis zur Produktion eine durchgängig aktive Rolle als Hersteller ein. Die Produktionsqualität findet weltweit Anerkennung.

Mit insgesamt etwa 100 Mio. Euro Einlagen und knapp 1.800 Anlegern zählten die MBP Filmfonds in der Emissionsphase bis 2003 zu den größeren Medienbeteiligungspools für Privatinvestoren in Deutschland.

Die Geschäftsführung obliegt seit Dezember 2005 Kai-Roger Grüneke, der 2002 bereits die Leitung des Filmfonds Vif 1 Filmproduktion in Potsdam übernommen hatte und zuvor u.a. für die Bertelsmann AG und Trebitsch Filmproduktion tätig war.

Als aktuelles Projekt kommt noch dieses Jahr die MBP-Produktion "Mi SHi - Mein Freund Das Seemonster ("MEE SHEE - The Water Giant") in die deutschen Kinos.